»Die lange, schonende Röstung verringert sowohl den bitteren Geschmack als auch eventuelle Unverträglichkeiten.«

Walter Gieffers, Kaffeesommelier und EOS-Gründer

 


Rösten mit Know-how

In unserer Rösterei veredeln wir mehrmals pro Woche ausgesuchte Rohkaffeebohnen zu Spitzenkaffees. Dafür rösten wir Rohbohnen aus Indien, Indonesien, Äthiopien, Kenia, Brasilien, Cuba, Costa Rica und Kolumbien. Die Bohnen aus naturnahem und umweltschonendem Anbau sind handverlesen und werden luftgekühlt. Das Ergebnis: unverwechselbare Aromen und ein einzigartiger Geschmack – immer frisch geröstet!

Kaffee aus aller Welt

Die Basis unserer Spitzenkaffees sind Rohkaffeebohnen aus den besten Anbaugebieten der Welt. Sind die Arabica- und Robusta-Bohnen erst einmal bei uns in Rietberg eingetroffen, liegt bereits eine weite Reise hinter ihnen. Jede Bohne hat einen eigenen Charakter, den wir mit Fingerspitzengefühl und Intuition durch das Rösten speziell unterstreichen. Fakt ist: Ein guter Kaffee kann bis zu 800 Aromen entfalten. Wir stellen uns dieser Herausforderung und schaffen für jeden unserer Kaffees ein besonderes Profil.

Schonende Trommelröstung

Wir rösten in unserem 12-kg-Röster von Probat bei Temperaturen bis knapp 220 °C mehrfach pro Woche. Durch diese lange, schonende Röstung sinkt der Chlorogensäure-Gehalt auf einen geringen Wert. Der Kaffee ist weniger bitter und besser verträglich. Je nach Kaffeesorte entfalten sich durch die handwerkliche Röstung ganz unterschiedliche Aromen und Geschmacksrichtungen. Sie reichen von schokoladig, nussig bis zu fruchtig und beerig. Übrigens: Die frisch gerösteten Bohnen schmecken besser als jedes Knabberzeug.